Trancereisen - Schamanisches Wissen

Trancereisen mit rituellen Körperhaltungen nach F. Goodman führen uns zu unseren schamanischen Wurzeln. Statuetten oder Felsritzungen von menschlichen Darstellungen, oft Jahrtausende alt, sind Zeugnisse schamanischen Wirkens unserer Vorfahren. Nehmen wir eine dieser Haltungen selber ein, öffnen sich uns im Tranceritual tiefe Erlebnisräume an archaischem Wissen und gleichzeitig werden persönliche Prozesse unterstützt.

Die Themen der fünf Blockveranstaltungen sind den Zeitqualitäten angepasst: Ritual für Mutter Erde, Samhain, Räucherrituale, Unterweltreise, Wahrsagen.

  • Ritual für Mutter Erde: Die Erde trägt uns, gibt uns Nahrung und inspiriert uns mit ihrer Schönheit. Aus ihr sind wir gekommen und zu ihr kehren wir wieder zurück – unser Körper ist Körper der Erde. Im Ritual verbinden wir uns mit ihrer Kraft, spüren vielleicht auch ihren und unseren Schmerz über die achtlose und zerstörerische Behandlung, danken ihr für ihre Gaben und schenken ihr unsere Liebe.
  • Samhain – Fest der Ahnen: Die Trancehaltung "der Ritt zum Totenreich" kann uns in den Kontakt mit unseren Ahnen führen, Unerlöstes erlösen und unsere Lebenskräfte befreien und erneuern. Mit kleinen Gaben ehren wir all jene, die uns voraus gegangen sind und unseren Weg bereitet haben.
  • Räucherrituale: Rituelles Räuchern ist in allen Kulturen, allen Religionen gebräuchlich. Mit dem Räuchern werden Rituale eingeleitet, durchgetragen oder auch abgeschlossen. Jede Pflanze, jedes Räucherwerk hat dabei eine besondere Wirkung. Indem wir sie in der Trance bereisen, können wir ihr Wesen und ihre Eigenschaften erforschen und so einen persönlichen Zugang zu der Anwendung bekommen. wenn du magst, bring dein eigenes Räucherwerk mit.
  • Unterweltreise: Die Unterwelt ist ein Reich der Kraft. Dort sind unsere Krafttiere, Lehrer und unsere Ahnen zu Hause, alles Vergangene, unsere Potenziale und Wurzeln sind dort zu finden. Eine Reise in die untere Welt ist eine Reise in die eigenen Tiefen, aus denen wir mit neuer Kraft zurückkehren.
  • Wahrsagen: Die Kunst des Wahrsagens ist Bestandteil aller schamanischen Traditionen. Auch wir können uns im veränderten Bewussteinszustand der Trance ein Stück weit anschließen und in speziellen Körperhaltungen Antworten auf unsere persönlichen Fragen bekommen.
Datum Uhrzeit Kursort
FR 18.10.2019 16:00 - 20:00 Uhr JS3 (Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien)
FR 01.11.2019 16:00 - 20:00 Uhr JS3 (Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien)
FR 22.11.2019 16:00 - 20:00 Uhr JS1 (Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien)
FR 06.12.2019 16:00 - 20:00 Uhr JS3 (Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien)
FR 17.01.2020 16:00 - 20:00 Uhr JS3 (Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien)

BEITRAG:   € 220,- für alle 5 Abende 

                  € 50,- für den Einzeltermin

                   (Der Kurs kann auch nur an einzelnen Abenden besucht werden!!)

                   Den Kursbeitrag bitte am jeweiligen Kursabend direkt bei mir bezahlen.

 

Foto: © Susanne Jarausch

 

 

 

 

Seminardaten
Susanne Jarausch
Freitag, 18 Oktober, 2019 - 16:00
Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstraße 5